Arbeitsblatt Apostelgeschichte


Ein Übergangsbuch

Die Apostelgeschichte ist das zweite Buch des Arztes Lukas. Er schreibt für einen Mann namens Theophilus (Gott-Liebhaber). Im Lukas-Evangelium schreibt er über das Leben von Jesus und in der Apostelgeschichte über die weitere Entwicklung, nachdem Jesus auferstanden ist.

Die Apostelgeschichte ist eine spannende Geschichte. Es ist der Bericht einer Entwicklung. Die Geschichte beginnt in Jerusalem und endet in Rom, sie beginnt mit Petrus und endet mit Paulus, sie fängt mit der Frage an ob in dieser Zeit das Königreich für Israel aufgerichtet wird und endet mit der Feststellung, dass die frohe Botschaft nun zu den Nationen gehen wird, und diese werden auch hören.

Die Apostelgeschichte ist die Geschichte der Apostel und wie diese Zeugen der Auferstehung wurden. Es ist auch die Geschichte der Gemeinde in Jerusalem und der Bericht über die entstehenden Gemeinden unter den Nationen.

Wer die Apostelgeschichte in seiner Entwicklung versteht, kann vieles im Neuen Testament besser erfassen. Es ist ein Übergangsbuch. Es steht zwischen den Evangelien und den Briefen. Was in den Evangelien beschrieben ist, ist vor dem Kreuz. Die Briefe sind alle nach Kreuz und Auferstehung. Die Apostelgeschichte gibt Einblick in die Erlebnisse die den Briefen vorangegangen sind. Wir können die Bibel nicht als strukturloses Durcheinander sehen. Es findet eine Entwicklung statt. Die Apostelgeschichte ist ein Highlight in der Entwicklung des Neuen Testaments. Hier lassen sich bedeutsame Änderungen nachspüren.

Die Tabelle, die hier heruntergeladen werden kann, ist ein Arbeitsblatt. Während dem Lesen der Apostelgeschichte lassen sich Stichworte zu verschiedenen Themen aufschreiben, die am Schluss eine bessere Übersicht über diese Entwicklung im Buch ermöglichen. Es ist die Vorbedingung zu einer weiteren Interpretation und Wertschätzung.

Version 1.0

image_pdfimage_print