Print Friendly, PDF & Email

Unterschiedliche Interpretationen von Ewigkeit

Wenn Ewigkeit Endlosigkeit bedeuten sollte, was heisst denn das? Hier einige Interpretationen:

  • Ewigkeit ist… Zeit ohne Anfang und ohne Ende
  • Ewigkeit ist… Zeit mit einem Anfang, aber ohne Ende
  • Ewigkeit ist… eine endlose Abfolge von Zeitaltern, mit oder ohne bestimmten Anfang
  • Ewigkeit ist… der Gegensatz von Zeit, also Zeitlosigkeit
  • Ewigkeit ist… eine andere Dimension
  • Ewigkeit ist… ein Zustand («in Gottesnähe» oder anderes)
  • Ewigkeit ist… der Himmel (das «Jenseits»)

Diese Varianten sind unterschiedlich bis widersprüchlich. Es gäbe vielleicht noch weitere Interpretationen. Welche Interpretation gehört aber zur Bibel? Und ist die biblische Bedeutung in dieser Liste enthalten? Und wenn ja, wo lesen wir dann darüber? Die Frage nach dem biblischen Zusammenhang schauen wir uns weiter unten noch an. Die hier genannte Varianten habe ich alle schon mal von Christen gehört – in Gesprächen, in Büchern, in Studien zum Thema. Es ist also bei weitem nicht so, dass Ewigkeit etwa ein klares Phänomen darstellt, worüber sich alle einig sind. Das ist nicht der Fall.

Wenn die Ewigkeit als «endlos» verteidigt wird, dann werden meist nur drei Punkte erwähnt: Die Ewigkeit Gottes, das Ewige Leben und die Ewige Strafe. Das sind sozusagen die Kernaussagen, die sich gegenseitig bedingen. Es ist ein Konstrukt, welches von diesen drei Punkten versucht ihre Relevanz zu ziehen. Es ist aber ein durch und durch marodes System, welches mit der Bibel nur bedingt etwas zu tun hat. Zwar gibt es in vielen Übersetzungen die Wörter «ewig» und «Ewigkeit», aber es gibt auch Bibelübersetzungen, in denen diese Wörter nicht vorkommen – weil es sie in den ursprünglichen Sprachen so nicht gibt. Mit der einen Bibelübersetzung scheinen sich diese Dinge also bestätigen zu lassen, aber mit einer anderen Übersetzung gelingt das nicht, weil die Wörter gar nicht vorkommen.

Austausch

  • Überlegen Sie sich, welche Gedanken Sie selbst mit dem Wort «Ewigkeit» verknüpfen
  • Tauschen Sie sich mit Anderen darüber aus, wie die das Wort verstehen
  • Welche Erkenntnisse gewinnen Sie? Woher stammen diese Erkenntnisse? Was fehlt am Verständnis?