Print Friendly, PDF & Email

Gott ist nicht ein Gott von Toten, sondern von Lebendigen

Die Aussagen der Bibel über Leben, Tod und Auferstehung sind recht klar und einheitlich: Tote leben nicht. Sie sind tot. Damit wird der Gegensatz von Leben gemeint. Wer dies nicht so sieht, greift auf eine recht begrenzte Auswahl an «anderslautende» Bibelstellen zurück, womit dann das übrige Schriftzeugnis ausser Kraft gesetzt werden soll. Diese Bibelstellen verlangen besondere Beachtung, wenn wir die Schrift im eigenen Kontext verstehen wollen.

 

Bibelstellen

Matthäus 22,32, Mk 12,27 Lk 20,38

Thema

Jesus im Gespräch mit den Sadduzäern über die Auferstehung

Traditionelle Auslegung

«Hier steht es doch: Alle leben im Tod. Gott ist Gott der Lebendigen, Ihm leben sie alle!».

Gegenargument

Das Thema ist hier die Auferstehung. Es geht nicht um den Todeszustand, sondern um die Auferstehung. «Ihm leben Sie alle» wird im Hinblick auf die Auferstehung gesagt.

Begründung

Jesus ist im Gespräch mit den Sadduzäern. Sadduzäer waren eine jüdische Gruppe, die lehrten, dass es keine Auferstehung gab (Mt 22,23, Mk 12,18 Lk 20,27). Ausserdem haben sie ausschliesslich die 5 Bücher Mose anerkannt. Sie meinten also, dass in den 5 Büchern Mose (die Thora) kein Verweis auf die Auferstehung enthalten ist.

Die Sadduzäer kamen nun zu Jesus und wollten Ihn mit einer Fangfrage in die Enge treiben. Nachdem Jesus diese Frage entkräftet hat, spricht Er direkt über die Leugnung der Auferstehung der Sadduzäer:

«Dass aber die Toten erwachen, hat schon Mose im Bericht über den Dornbusch eröffnet, als er den Herrn den Gott Abrahams, den Gott Isaaks und den Gott Jakobs nennt»
Lk 20,37

Dies ist ein Zitat aus der Thora. Jesus zitiert dies als Hinweis auf die Auferstehung, welche direkt in der Thora nicht erwähnt wird, aber hier abgeleitet werden kann. «Doch ist Er kein Gott der Toten, sondern der Gott der Lebendigen; denn Ihm leben alle» (Lk 20:38). Wenn Gott sich den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs nennt, und diese drei alle gestorben sind, so müssen sie kraft der Aussage Gottes doch eine Zukunft haben. Gott nämlich leben sie alle, was demnach ein Beweis der Auferstehung ist.

Fazit

Diese Bibelstelle kann nicht dazu genutzt werden, ein Leben «im» Tod zu begründen. Gott ist tatsächlich nicht ein Gott von Toten, sondern von Lebendigen – im Hinblick auf die Auferstehung.