44 Fragen an Kritiker der Allversöhnung

Du denkst, dass die Bibel nichts zu einem guten Ausgang der Weltgeschichte sagt? Dann betrachte einmal diese Fragen.


Die folgende Liste habe ich als Bild erhalten. Der ursprüngliche Text ist auf Englisch. Der Autor ist mir unbekannt und ich habe auch keine Quelle gefunden. Kennt jemand den Autor, dann bin ich froh um einen Hinweis. Als Anregung finde ich die Liste sehr hilfreich und habe deshalb die deutsche Übersetzung hier erstellt.

Bei allen Texten sollte man bedenken, dass sie in einem breiteren Kontext stehen. Auf welche Art Texte zitiert werden, ist immer auch Ausdruck vom Verständnis des Schreibers. Die Fragen stehen hier ohne weiteren Kommentar. Fragen jedoch können das Tor zu einem besseren Verständnis sein. Fragen sind wie Einladungen, über etwas nachzudenken.

Diese Liste mit Fragen richtet sich primär an Gläubige, die sich nicht vorstellen können, dass Gott einmal mit der ganzen Welt und mit allen Menschen zu einem guten Ziel kommt. Die Ideen über «Himmel und Hölle» werden durch diese Liste anhand biblischer Aussagen herausgefordert.

44 Fragen


Autor: unbekannt

  1. Gott will, dass alle gerettet werden (1. Timotheus 2,4). Kann Gottes Wille vereitelt werden?
  2. Gott will, dass alle zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1. Timotheus 2,4). Wird sein Wunsch
    in Erfüllung gehen, oder ist es ein schwacher Wunsch?
  3. Das Heil aller wird zur rechten Zeit bezeugt (1. Timotheus 2,6). Richten Sie vor der Zeit?
  4. Jesus ist gekommen, um alle zu retten (Johannes 12,47). Wird Er Erfolg haben oder versagen?
  5. Gott wirkt alles nach dem Ratschluss seines Willens (Epheser 1,11). Kann irgendein anderer Wille
    Gottes Willen ausser Kraft setzen?
  6. Jesus ist der Retter der Welt (Johannes 4,42). Kann er der Retter von allen sein, ohne alle zu retten?
  7. Jesus ist der Erlöser der Welt (1. Johannes 4,14). Warum glauben Sie das nicht?
  8. Jesus wird alle Menschen zu sich ziehen (Johannes 12,32). Zum Verbrennen oder zum Lieben?
  9. Durch ihn sind alle erschaffen worden (Kolosser 1,16). Wird Er einen Teil Seiner Schöpfung verlieren?
  10. In Adam wurden alle verdammt, in Christus leben alle (Römer 5,15-21). Dieselben alle?
  11. In Adam sterben alle, in Christus leben alle (1. Korinther 15,22). Wieder dieselben alle?
  12. Alle kommen zu ihm in der Fülle der Zeiten (Epheser 1,10). Werden Sie bereits müde, das Wort alle zu lesen?
  13. Jede Zunge soll bekennen, dass Jesus der Herr ist (Philipper 2,9-11). Alle?
  14. Man kann nicht bekennen, ausser durch den Heiligen Geist (1. Korinther 12,3). Muss demnach jedem den Geist gegeben werden?
  15. Ganz Israel wird gerettet werden (Römer 11,26). Aber die meisten glauben noch nicht?
  16. Wiederherstellung für alle (Apostelgeschichte 3,20-21). Wie deutlich kann man werden?
  17. Jesus wird allen Menschen eine Freude sein (Lukas 2,10). Gibt es Freude in der Hölle?
  18. Alle werden Gott erkennen (Hebräer 8,11-12). Wie lange noch, Herr?
  19. Seine Gnade zeigt sich in den kommenden Zeitaltern (Epheser 2,7). Haben wir ihn verurteilt
    vor der Zeit?
  20. Die Gnade ist allen erschienen (Titus 2,11). Erfahrungsgemäss oder prophetisch?
  21. Die Schöpfung wird zur Freiheit geführt (Römer 8,19-21). Wie viel von der Schöpfung, nach denen, die die Erstlingsfrüchte des Geistes haben?
  22. Alle ausgesöhnt mit Gott (Kolosser 1,20). Da ist wieder dieses Wort alle.
  23. Alle werden das Lob Gottes haben (1. Korinther 4,5). Wozu das?
  24. Das Ende des Herrn ist voller Barmherzigkeit (Jakobus 5,11). Ist die Hölle barmherzig?
  25. Alle Nationen (Länder, d.h. Menschen) beten an, wenn Gottes Gerichte gesehen werden
    (Offenbarung 15,4). Ist sein Gericht barmherzig?
  26. Alle, die dem Unglauben unterworfen sind, werden Erbarmen erfahren (Römer 11,32). Alle?
  27. Alles ist aus Ihm, durch Ihn und zu Ihm hin (Römer 11,36). Alle zu Ihm?
  28. Jesus wird alle Dinge erfüllen (Epheser 4,10). Einschliesslich der Hölle?
  29. Die ganze Schöpfung wird gesehen, wie sie Gott preist (Offenbarung 5,13). Die ganze Schöpfung?
  30. Gott wird alles in allem sein (1. Korinther 15,28). Was soll das bedeuten?
  31. Keine Tränen mehr, alles wird neu gemacht (Offenbarung 21:4. 5). Alle Dinge?
  32. Alle Toten, die hören, werden leben (Johannes 5,25). Wie viele werden hören?
  33. Alle, die im Grab sind, werden hören und auferstehen (Johannes 5,28). Wie wird der gerechte Richter richten?
  34. Alle werden wie durch Feuer gerettet (1. Korinther 3,15). Wie kann man durch Feuer gerettet werden?
  35. Alle sollen mit Feuer gesalzen werden (Markus 9,49). Sind alle gemeint?
  36. Die Versöhnung der Welt (Römer 11,15). Wird das Feuer die Menschheit retten statt zu vernichten?
  37. Jesus starb für alle (2. Korinther 5,15). Ist Er vergeblich gestorben?
  38. Jesus tut immer das, was seinem Vater gefällt. (Johannes 8;29) Was erfreut den Vater? (siehe 1. Timotheus 2,4)
  39. Jesus ist der Erbe aller Dinge (Hebräer 1,2). Gehören zu den Dingen auch die Menschen?
  40. Jesus gibt allen, die sein Vater ihm gegeben hat, ewiges Leben (Johannes 17,2). Wie viele hat der Vater ihm gegeben?
  41. Der Vater hat ihm alle Dinge gegeben (Johannes 3,35). Alle Menschen?
  42. Jesus ist der Retter aller (1. Timotheus 4,9-11). Wird es nicht schwer, dem Wort alle noch länger auszuweichen?
  43. Jesus ist fähig, bis zum Äussersten zu retten (Hebräer 7,25). Wie weit ist das Äusserste? Das Ganze? Alles?
  44. Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod (1Korinther 15,26). Der Feuersee (Offb 20) gilt als zweiter Tod. Der Tod herrscht auch dann noch. Wird einmal der Tod jedoch entkräftet, gibt es kein Sterben mehr. (Offb. 21,4, Jes. 25,8)

Diese Liste stammt von einem Autor, den ich nicht kenne. Einiges hätte ich selbst anders geschrieben. Wer hier die Haare in der Suppe sucht, verkennt das Anliegen. Es geht in allen Fragen nur um eine Sache: Erkennt man durch alle Bibelstellen hindurch, dass die Rettung aller Menschen ein Thema in der Bibel ist? Das ist bei vielen Menschen erstaunlich unbekannt, wohl auch deshalb, weil die Hölle-Lehre wie eine schwere und dunkle Decke auf vielen christlichen Gemeinschaften liegt und das Nachdenken über solche Bibeltexte nicht nur unbekannt, sondern oft verpönt ist und sofort verketzert wird. Das soll sich ändern, indem man lernt, sich wieder mit dem Text auseinanderzusetzen.

Mehr zum Thema

Selbstverständlich können diese Fragen keine Exegese ersetzen. Sie sind nur als Einstieg in das Thema hilfreich – als Anregung sozusagen. Wer sich vertieft mit diesen Fragen auseinandersetzen will, findet auf dieser Website weit mehr fundierte Beiträge, thematisch gruppiert. Eine Auswahl: