Und Gott sprach


14. April 2021In KurzgedankenBy Karsten Risseeuw2 Minutes

Wenn Gott spricht, geschieht etwas. Das wird gleich zu Anfang der Bibel genannt:

«Und Gott sprach…»

Es wird nicht einmal genannt, sondern gleich siebenmal. Jeder sogenannte Schöpfungstag wird durch diese Worte eingeleitet. Gott spricht und es wird. Darüber lässt sich noch viel sagen, jedoch ist es bezeichnend, was als Erstes geschieht:

«Und Gott sprach: Es werde Licht. Und Licht wurde.»
1Mo 1,3

Das Wort Gottes schenkt Licht. Es scheint so einfach. Es ist so direkt. Es ist klärend, ordnend. Er kann das. Er macht das. Selbstverständlich wird ein so klares Bild, ein solch klare Erfahrung auch für Bildsprache genutzt.

Der Psalmenschreiber dichtet:

«Eine Leuchte für meinen Fuss ist dein Wort, ein Licht für meinen Pfad!»
Ps 119,105

Hier erkennen wir, wie das Wort Gottes im Alltag zur Orientierung dienen kann. Es gibt noch eine weitere Anwendung, von der Paulus spricht. In seinem zweiten Brief an die Gemeinde im griechischen Korinth schreibt er:

«Denn Gott, der gebot: Aus der Finsternis leuchte das Licht, der lässt es in unseren Herzen aufleuchten zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi.»
2Kor 4,6

Paulus macht einen Vergleich. Er will für die Korinther verdeutlichen, wie sich ihr Leben geändert hat, da sie nun Gott vertrauen, durch Jesus Christus. Der Apostel macht einen Vergleich mit den ersten Versen der Bibel und sagt: So etwas Gewaltiges und Archaisches, so etwas Umwerfendes und Neues ist in Deinem und meinem Leben geschehen. Licht ist dafür der beste Vergleich. Licht wurde!

Gott nun «lässt es in unseren Herzen aufleuchten». Das ist der Ort, wo dieses Licht sich ausbreitet. Das Licht ist aber nicht losgelöst von Gott. Es ist «zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi». Wenn wir einen tiefen Einblick in das Evangelium erhalten möchten, dann sehen wir das hier. Es geht um «die Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes». Diese sehen wir «im Angesicht Jesu Christi», was so viel heisst wie: wenn wir auf Ihn schauen.

Sehen wir Jesus Christus, sehen wir wie Gott am Werk ist. Dort leuchtet Seine Herrlichkeit auf.